Identifizieren Sie die geschäftskritischen IT-Systeme und Infrastrukturen

Implementieen Sie effiziente und transparente Business Continuity und Notfallvorsorge Strategien nach anerkannten Normen und Standards, in dem Sie die Abhängigkeiten und Wirkungszusammenhänge der IT-Systeme und Infrastrukturen analysieren!

www.crisam.net

 

 

 

 

 

 

Business Continuity und Notfallvorsorge

Sie haben gegen mögliche IT-verursachte Krisen und Notfälle ausreichend vorgesorgt und kennen die kritischen Systeme und Infrastrukturen?

Wissen Sie auch welche Maßnahmen zu ergreifen sind und kennen Notfall- und Wiederanlaufprozeduren?

 

Business Continuity Management und Notfallvorsorge ist jene Managementaufgabe  mit der die Aufrechterhaltung des Kerngeschäfts und seiner Prozesse sichergestellt werden muss. Bedrohungen durch Störfälle und Krisen sind durch entsprechende Vorsorgemaßnahmen, soweit wirtschaftlich, technisch und/oder organisatorisch möglich abzuwenden oder zumindest auf ein für das Unternehmen erträgliches Maß zu lindern. BCM ist Basis einer guten Corporate Governance und spiegelt gelebte und dokumentierte unternehmerischer Sorgfaltspflicht wider.

Eine zentrale Bedeutung kommt der Notfallbehandlung, dem Anlauf einer Notfallversorgung sowie dem generellen Wiederanlauf des Normalbetriebes zu. Die Vorgehensweise bei der Notfall- und Krisenvorsorge referenziert auf nachfolgende Normen und wird durch die Methode CRISAM® unterstützt und weitgehend automatisiert :

  • BS Standard 100-4 "Notfallmanagement„

  • BS 25999-1:2006 "Code of practice for business continuity management"

  • BS 25999-2:2007 "Specification for business continuity management"

  • PAS 77:2006 "IT Service Continuity Management"

  • BS 25777:2008 "Information and communications technology continuity management - Code of practice"